Liebe

Die Körper der beiden Delphine glänzen silbern schimmernd im Sonnenlicht.

Voller Lebenslust durchpflügen sie die raue Gischt.

Hier tanzen sie voller Freude und Leichtigkeit.

Das Meer ist offen und ihre Herzen vor Liebe füreinander ganz weit.

Doch urplötzlich ein lauter Schrei.

Das Spiel ist vorbei.

Argis hängt fest in einem Fischernetz,

kann sich daraus nicht befreien.

Lamini hat ihn mit ihrem Sensor gepeilt

schon ist sie ihm zur Hilfe geeilt.

Sie versucht alles, ihn zu befreien,

hört seine Seele laut schreien.

Doch das Netz hält ihn gefangen.

Sehnsucht nach Freiheit ist sein größtes Verlangen.

Die Augen hat er schon geschlossen,

doch kämpft er weiter tapfer und unverdrossen.

In tiefster Not und diesem Leid

bleibt ihm keine weitere Zeit.

Es erlahmen die Befreiungsversuche der Schwanzflossen.

Von Lamini wird er mit reinster purer Liebe begossen.

Sie ergeben sich in ihr Schicksal.

Was bleibt ihnen für eine andere Wahl?

Mein Liebster, flüstert sie ihm zu, wir gehen nun in eine Herzensruh.

Wir kehren gemeinsam heim,

in das Paradies, es leuchtet schon im lichten Schein.

Ich gehe mit dir immer und ewiglich.

Oh du mein Liebster, ich liebe dich so herzinniglich.

Die Köpfe und Körper ganz eng aneinander geschmiegt

werden sie sanft von den Wellen gewiegt.

Auch sie hat ihre Augen nun geschlossen, Silbertränen sind wie Perlen aus ihren Augen geflossen.

Der letzte Atem hat sich in die Tiefen der Meere ergossen.

Ihre Herzen und Stimmen tönen nicht mehr.

Nun weint auch das azurblaue Meer.

Weit offen steht das Goldene Tor in die neue Dimension,

 wartet auf die beiden schon.

Hierher sind sie geflogen in die Himmelszauberwelt,

hier, wo Liebe ewig hält, vom reinsten Licht gespeist und erhellt.

Um das Erdenleben betrogen

sind ihre Seelen nach Hause geflogen.

Die Chöre des Himmels rühmen und preisen ihrer beiden Erdenleben,

wo sie so vieles an Geschenken gegeben

der Erdenmutter und auch der ganzen Menschheit,

für alle waren ihre liebenden Herzen offen und unendlich weit.

Lamini und Argis sind dort nun für immer zusammen

und baden in den göttlichen Herzensflammen.

Hier dürfen sie für immer zusammen sein

im hellsten Lichterschein.

© Saluma Jolani, der Weiße Adler spricht

Liebe

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: